+++SCH empfängt ungeschlagenes Team aus Jena+++

Heute gastiert der SV Schott Jena im altehrwürdigen Gesundbrunnen und stellt nach dem Highlight gegen Rot Weiß Erfurt eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Die Mannschaft um Dr. Falk Werner ist mit sieben Punkten aus den ersten drei Partien äußerst gut aus den Startlöchern gekommen und überzeugte bei ihrer Performance. Unsere Mannschaft hat im letzten Ligaspiel bei Wismut Gera (0:6) einen Dämpfer erhalten. Das wurde aufgearbeitet und gehört zu der Entwicklung der jungen Heiligenstädter Mannschaft dazu. Personell gibt es noch das eine oder andere Fragezeichen. Sicher ausfallen wird der gelb rot gesperrte Robin Marx.

+++GEH ZUM FUßBALL IN DEINER STADT+++

+++ SCH verliert mit 0:5 gegen den FC Rot Weiß Erfurt – die Truppe aus der Landeshauptstadt war dann doch eine Nummer zu groß +++

Bis gut zur 40. Spielminute konnte man schon ein wenig träumen, denn der SCH zeigte sich ebenbürtig gegen den großen Favoriten, aber ein Doppelschlag beendete jegliche Hirngespinste auf Heiligenstädter Seite. Hannes Rückert sein 0:3 in der 53. Minute glich dann einem „Gnadenstoß“. Die weiteren Tore spielte eine Erfurter Mannschaft gekonnt heraus, wobei die Heiligenstädter Deckung unseren Vorbericht widerlegte und Spalier stand. Mund abputzen und das Resümee mitnehmen, dass diese Erfurter Mannschaft heute eine oder auch zwei Nummern zur groß war. Wir wünschen den Gästen weiterhin viel Erfolg in der Oberliga und unserer Mannschaft das nächste Erfolgserlebnis am kommenden Samstag im Gesundbrunnen gegen Schott Jena!

Spieldaten

1.SC 1911 Heiligenstadt – FC Rot Weiß Erfurt 0:5 (0:2)

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Aschoff – Marx (46. Thunert) – Stellmann (63. Merfert) – Berger – Gümpel – Wilhelm (56. Peric) – Möhlhenrich – König

FC Rot Weiß Erfurt
Reck – Schneider (72. Startsev) – Bärwolf – Catic – Persson – Elezi (46. Seidemann)- Woiwod (46. Chaabi) – Rückert – Amougou Nkoa – Sivaci

Schiedsrichter
Schott

Zuschauer
1200

Tore
0:1 Bärwolf (41.), 0:2 Rückert (44.), 0:3 Rückert (52.), 0:4 Rückert (55.), 0:5 Sivaci (89.)

+++Der große RWE ist zu Gast, aber der SCH will nicht nur demütig sein+++

Am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr empfängt der SCH den FC Rot Weiß Erfurt im Landespokal. Sicher sind die Rollen klar verteilt, aber man kann davon ausgehen, dass unsere Mannschaft nicht nur Spalier auf dem Platz steht, sondern auch den Wettbewerb mit einer Erfurter Mannschaft suchen wird, die die Tabellenführung der Oberliga inne hat. Unsere Mannschaft ist äußerst lukrativ in die gerade begonnene Thüringenligasaison gestartet, musste aber am letzten Sonntag gegen ein starkes Wismut Gera eine Erdung hinnehmen. Das sollte man der jungen Mannschaft um Trainer Schneegans verzeihen. Am Sonntag steht die Anzeigetafel wieder auf Null. Personell wird weiterhin fehlen Alexander Rohner (verletzt) und Boris Dragicevic (Urlaub).

Packen wir es an!!!

+++GEH ZUM FUßBALL IN DEINER STADT+++

Das gehört in der heutigen Zeit dazu: Haltet euch bitte an alle vorgegeben Hygieneregeln!

Niclas Hottenrott wechselt zu Energie Cottbus.


Noch ein Nachwuchsspieler aus unserem Verein geht den nächsten Schritt in seiner Fußballkarriere.
Niclas Hottenrott verstärkt zur neuen Saison die U15 Regionalligamannschaft von Energie Cottbus. Und gleich im ersten Saisonspiel ging es für sein neues Team wieder in seine Heimat. Am Samstag gab es einen deutlichen 5:0 Erfolg gegen JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld.

Wir wünschen Dir viel Erfolg Niclas!

(Im Bild Links neben Sportdirektor Marc Werner)

SCH geht bei Wismut Gera baden.

Mit dem halben Dutzend im Gepäck begeht der SCH die Heimreise und muss nach dem 5:0 Derbysieg eine herbe Schlappe einstecken. Ja man kann in Gera verlieren, aber die Höhe ist dann schon bitter. In den gesamten 90 Minuten konnte der SCH seine PS nie auf den Rasen bringen und muss sich am Ende auch in dieser Höhe verdient geschlagen geben. Jetzt heißt es, Mund abputzen und den Kopf wieder hoch nehmen, auch wenn es nach der heutigen Demütigung für den Moment schwer fällt.

Spieldaten

BSG Wismut Gera – 1.SC 1911 Heiligenstadt 6:0 (3:0)

BSG Wismut Gera
Paul – Haupt – Fritzsche – Schubert – Keller (63. Bauer) – Kiessling – Schumann – Salin – Wagner (46. Zerrenner) – Börner – Poser (77. Tolksdorf)

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Aschoff (65. Henkel) – Marx – Stellmann – Gümpel – Wilhelm (55. Peric) – Möhlhenrich – Merfert (46. Berger) – König

Schiedsrichter
Drößler

Zuschauer
102

Tore
1:0 Schubert (4. FE), 2:0 Schubert (26.), 3:0 Schumann (39.), 4:0 Salin (57.), 5:0 Börner (75.), 6:0 Schubert (78. FE)

Tapellenführer – SCH zerlegt wackere Teistunger

Mit 5:0 siegt unsere Mannschaft auch in dieser Höhe verdient und klettert auf Rang 1. Gegen eine Teistunger Mannschaft die sich nach Kräften wehrte und der man den personellen Umbruch deutlich anmerkte, konnte die Schneegans Elf auch spielerisch erneut überzeugen. Als Torschützen zeichneten sich Gümpel, König, Marx, Wilhelm und Merfert aus.

 

Spieldaten

1.SC 1911 Heiligenstadt – SG FC Wacker Teistungen 5:0 (2:0)

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Aschoff (51. Henkel) – Marx (61. Wilhelm) – Thunert – Stellmann – Berger – Gümpel – Möhlhenrich (61. Lerch) – Merfert – König

FC Wacker Teistungen
Ertmer – Böduel (77. Napp) – Wolanski – Göbel – Kühne (59. Al Ahmad) – Sas – Hackethal – Lindemann – Al Aassaf (63. Obaida Al Aassaf) – Morina – Busse

Schiedsrichter
Schwethelm

Zuschauer
210

Tore
1:0 Gümpel (28.), 2:0 König (38.), 3:0 Marx (52.), 4:0 Wilhelm (75.), 5:0 Merfert (79.)

++++INSIDE SCH++++

Vor dem Saisonstart haben wir mit unserem Trainer der Reserve Christopher Preiss über die Vorbereitung und sein Saisonziel gesprochen.

Endlich geht der Pflichtspielbetrieb wieder los. Wie groß ist die Vorfreude von deiner Mannschaft und dir?

Die Vorfreude ist schon enorm. Auch wenn wir alle hoffen, dass wir diese Saison endlich mal wieder komplett absolvieren können. Ich denke jeder Sportler braucht ein Ziel worauf er oder sie trainieren und genau darum geht es. Also hoffen wir das Beste!

Du bist vor drei Jahren angetreten als Trainer der zweiten Mannschaft und hattest von einem Dreijahresplan gesprochen. Durch das Pandemiegeschehen wurde all dies zunichte gemacht. Wie sieht deine persönliche Planung als Trainer der zweiten Mannschaft aus?

Mein persönliches Ziel ist es weiterhin, die 2. Mannschaft weiter voran zubringen wie es in dem 3 Jahresplan vorgesehen war. Wir sind ca. ein Jahr hinter unserem Plan. Wir konnten viele talentierte A Junioren in den letzten 3 Jahren für die 2. Mannschaft gewinnen. Und nun sind wir gerade dabei die Jungs in die 2. zu integrieren und an den Männerbereich zu gewöhnen.

Es hat sich personell einiges bewegt in unserer Reserve. Unter anderem sind mit Thomas Lenz und Marcel Hanusch zwei richtig erfahrene Kempen in die Reserve gerückt und auch aus dem A-Jugend Bereich kam richtig Qualität dazu. Wie groß ist der Kader und sind noch Neuzugänge geplant?

Wir sind sehr froh über unsere Neuzugänge und wir sind absolut überzeugt, dass jeder Einzelne die Mannschaft verstärken kann und weiter voranbringt.
Wir haben einen großen Kader von über 20 Spielern und wollten bewusst einen großen Kader um auf unvorhersehbare (Corona verursachten) Situationen reagieren zu können. Die Kaderplanung ist erfolgreich abgeschlossen, auch wenn ich mich für potenzielle Verstärkung nicht verschließe 😉

Mit Alexander Aschoff hat ein absoluter Leader wohl den Sprung in unsere erste Mannschaft geschafft. Wie sehr schmerzt sein Aufstieg und wie wird sein „Verlust“ kompensiert?

Es schmerzt erheblich, ich würde lügen wenn ich was anderes sagen würde. Wir wussten aber auch, dass der Schritt in die Erste ein logischer Schritt ist, weil Alex einfach viel Qualität hat.

Wie wollt ihr Alex seinen Verlust kompensieren?

Mit routinierten, gestandenen Spielern und talentierten Junioren, die sich in der 2. Mannschaft weiter entwickeln möchten und die 2. als Sprungbrett für unsere Erste Mannschaft nutzen wollen.

Wo siehst du unsere Mannschaft am Saisonende?

Es fällt mir schwer unseren Leistungsstand zu beurteilen, aber spätestens in der ersten Pokalrunde gegen Worbis wissen wir wo wir stehen.
Auf einen Tabellenplatz möchte ich mich nicht festlegen, weil in der Saison noch einiges passieren kann wie z.B. Quarantänemaßnahmen usw. Die obere Tabellenhälfte wäre aber schon unser Anspruch.

Trio wechselt zum Regionalligisten



Drei junge Talente aus unserem Nachwuchs wechseln zur neuen Saison in die U15 Regionalliga. Für Jonas Grimm, Mika Lehmann und Marlon Siebert geht es dann ab dem Wochenende u.a. gegen den Nachwuchs von Hannover 96 und VFL Wolfsburg.

Wir wünschen Euch viel Erfolg!

+++++SCH bringt Punkt aus dem Erfurter Norden mit+++++

Starker Auftritt! Durch Tore von Kapitän Möhlhenrich per Elfmeter und Leon Gümpel führte der SCH bereits mit 2:0, mußte aber nach dem Feldverweis gegen Nico Berger gegen nie aufstecken wollende Gastgeber noch den späten 2:2 Ausgleich hinnehmen. Maximilian Henkel hatte mit dem Schlusspfiff sogar noch die Möglichkeit zur erneuten Führung, aber ihm versagten die Nerven um den Lucky Punch zu setzen. Nichtsdestotrotz nehmen wir einen ganz wertvollen Auswärtspunkt mit gegen einen starken Gegner. Jetzt voller Fokus auf kommenden Freitag, wenn es zum Derby gegen Wacker Teistungen kommt.

Spieldaten

FC Erfurt Nord – 1.SC 1911 Heiligenstadt 2:2 (0:1)

FC Erfurt Nord
Schorch – Stolpe – Fischer – Wetzold – Menz – Ost – Kliem – Maulhardt (68 Pham)- Kolpar (54. Adams) – Metschulat (68. Decker) – Hartung

SC Heiligenstadt
Fröhlich – Köhler – Rhöse – Aschoff – Marx – Thunert – Stellmann (58. Wilhelm) – Berger – Gümpel (72. Henkel) – Möhlhenrich – Merfert

Schiedsrichter
Hillig

Zuschauer
106

Tore
0:1 Möhlhenrich (44. FE), 0:2 Gümpel (51.), 1:2 Stolpe (69. FE), 2:2 Fischer (85.)

+++++Restart geglückt – Anton König schnürt Doppelpack+++++

Mit einem 2:0 Sieg startet der SCH in die neue Thüringenligasaison und lässt einige vielversprechende Ansätze erkennen. Anton König avanciert zum Matchwinner und entscheidet spät ein Duell, das die Schneegans Elf recht verdient gewinnt. Am kommenden Wochenende reist unsere Mannschaft in den Erfurter Norden und will die heutigen positiven Eindrücke aufs Geläuf bringen. Das sah heute schon gut sportlich aus. Weiter machen Männer!!!!

Spieldaten

1.SC 1911 Heiligenstadt – BSV Eintracht Sondershausen 2:0 (0:0)

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Henkel (60. Stellmann) – Marx (76. Herold) – Thunert – Berger (85. Kobold) – Gümpel – Möhlhenrich – Merfert – König

BSV Eintracht Sondershausen
Wiegand – Treuse (56. Treuse) – Kapell (46. Teubner) – Hartlep – Mrowaka – Rießland – Hornschu – Felsberg – Hotze (72. Unhurian) – Haspra – Witzenhausen

Schiedsrichter
Blasse

Zuschauer
160

Tore
1:0 König (66.), 2:0 König (75.)