++++INSIDE SCH++++

Vor dem Saisonstart haben wir mit unserem Trainer der Reserve Christopher Preiss über die Vorbereitung und sein Saisonziel gesprochen.

Endlich geht der Pflichtspielbetrieb wieder los. Wie groß ist die Vorfreude von deiner Mannschaft und dir?

Die Vorfreude ist schon enorm. Auch wenn wir alle hoffen, dass wir diese Saison endlich mal wieder komplett absolvieren können. Ich denke jeder Sportler braucht ein Ziel worauf er oder sie trainieren und genau darum geht es. Also hoffen wir das Beste!

Du bist vor drei Jahren angetreten als Trainer der zweiten Mannschaft und hattest von einem Dreijahresplan gesprochen. Durch das Pandemiegeschehen wurde all dies zunichte gemacht. Wie sieht deine persönliche Planung als Trainer der zweiten Mannschaft aus?

Mein persönliches Ziel ist es weiterhin, die 2. Mannschaft weiter voran zubringen wie es in dem 3 Jahresplan vorgesehen war. Wir sind ca. ein Jahr hinter unserem Plan. Wir konnten viele talentierte A Junioren in den letzten 3 Jahren für die 2. Mannschaft gewinnen. Und nun sind wir gerade dabei die Jungs in die 2. zu integrieren und an den Männerbereich zu gewöhnen.

Es hat sich personell einiges bewegt in unserer Reserve. Unter anderem sind mit Thomas Lenz und Marcel Hanusch zwei richtig erfahrene Kempen in die Reserve gerückt und auch aus dem A-Jugend Bereich kam richtig Qualität dazu. Wie groß ist der Kader und sind noch Neuzugänge geplant?

Wir sind sehr froh über unsere Neuzugänge und wir sind absolut überzeugt, dass jeder Einzelne die Mannschaft verstärken kann und weiter voranbringt.
Wir haben einen großen Kader von über 20 Spielern und wollten bewusst einen großen Kader um auf unvorhersehbare (Corona verursachten) Situationen reagieren zu können. Die Kaderplanung ist erfolgreich abgeschlossen, auch wenn ich mich für potenzielle Verstärkung nicht verschließe 😉

Mit Alexander Aschoff hat ein absoluter Leader wohl den Sprung in unsere erste Mannschaft geschafft. Wie sehr schmerzt sein Aufstieg und wie wird sein „Verlust“ kompensiert?

Es schmerzt erheblich, ich würde lügen wenn ich was anderes sagen würde. Wir wussten aber auch, dass der Schritt in die Erste ein logischer Schritt ist, weil Alex einfach viel Qualität hat.

Wie wollt ihr Alex seinen Verlust kompensieren?

Mit routinierten, gestandenen Spielern und talentierten Junioren, die sich in der 2. Mannschaft weiter entwickeln möchten und die 2. als Sprungbrett für unsere Erste Mannschaft nutzen wollen.

Wo siehst du unsere Mannschaft am Saisonende?

Es fällt mir schwer unseren Leistungsstand zu beurteilen, aber spätestens in der ersten Pokalrunde gegen Worbis wissen wir wo wir stehen.
Auf einen Tabellenplatz möchte ich mich nicht festlegen, weil in der Saison noch einiges passieren kann wie z.B. Quarantänemaßnahmen usw. Die obere Tabellenhälfte wäre aber schon unser Anspruch.

Trio wechselt zum Regionalligisten



Drei junge Talente aus unserem Nachwuchs wechseln zur neuen Saison in die U15 Regionalliga. Für Jonas Grimm, Mika Lehmann und Marlon Siebert geht es dann ab dem Wochenende u.a. gegen den Nachwuchs von Hannover 96 und VFL Wolfsburg.

Wir wünschen Euch viel Erfolg!

+++++SCH bringt Punkt aus dem Erfurter Norden mit+++++

Starker Auftritt! Durch Tore von Kapitän Möhlhenrich per Elfmeter und Leon Gümpel führte der SCH bereits mit 2:0, mußte aber nach dem Feldverweis gegen Nico Berger gegen nie aufstecken wollende Gastgeber noch den späten 2:2 Ausgleich hinnehmen. Maximilian Henkel hatte mit dem Schlusspfiff sogar noch die Möglichkeit zur erneuten Führung, aber ihm versagten die Nerven um den Lucky Punch zu setzen. Nichtsdestotrotz nehmen wir einen ganz wertvollen Auswärtspunkt mit gegen einen starken Gegner. Jetzt voller Fokus auf kommenden Freitag, wenn es zum Derby gegen Wacker Teistungen kommt.

Spieldaten

FC Erfurt Nord – 1.SC 1911 Heiligenstadt 2:2 (0:1)

FC Erfurt Nord
Schorch – Stolpe – Fischer – Wetzold – Menz – Ost – Kliem – Maulhardt (68 Pham)- Kolpar (54. Adams) – Metschulat (68. Decker) – Hartung

SC Heiligenstadt
Fröhlich – Köhler – Rhöse – Aschoff – Marx – Thunert – Stellmann (58. Wilhelm) – Berger – Gümpel (72. Henkel) – Möhlhenrich – Merfert

Schiedsrichter
Hillig

Zuschauer
106

Tore
0:1 Möhlhenrich (44. FE), 0:2 Gümpel (51.), 1:2 Stolpe (69. FE), 2:2 Fischer (85.)

+++++Restart geglückt – Anton König schnürt Doppelpack+++++

Mit einem 2:0 Sieg startet der SCH in die neue Thüringenligasaison und lässt einige vielversprechende Ansätze erkennen. Anton König avanciert zum Matchwinner und entscheidet spät ein Duell, das die Schneegans Elf recht verdient gewinnt. Am kommenden Wochenende reist unsere Mannschaft in den Erfurter Norden und will die heutigen positiven Eindrücke aufs Geläuf bringen. Das sah heute schon gut sportlich aus. Weiter machen Männer!!!!

Spieldaten

1.SC 1911 Heiligenstadt – BSV Eintracht Sondershausen 2:0 (0:0)

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Henkel (60. Stellmann) – Marx (76. Herold) – Thunert – Berger (85. Kobold) – Gümpel – Möhlhenrich – Merfert – König

BSV Eintracht Sondershausen
Wiegand – Treuse (56. Treuse) – Kapell (46. Teubner) – Hartlep – Mrowaka – Rießland – Hornschu – Felsberg – Hotze (72. Unhurian) – Haspra – Witzenhausen

Schiedsrichter
Blasse

Zuschauer
160

Tore
1:0 König (66.), 2:0 König (75.)

Starkes Camp, starke Jungs!

Weit über 50 Kinder hatten diese Woche viel Freude, denn das Audi-Schanzer Fussballcamp war wieder zu Besuch beim SC Heiligenstadt. Dabei wurde gedribbelt, Passspiel und auch das Stellungsspiel geübt. Und das Wichtigste: der Spaß stand ganz im Vordergrund. Wir DANKEN den Jungs von der Schanzer Fussballschule und hoffen ihr seid auch im nächsten Jahr wieder am START.

Der SC Heiligenstadt geht ab sofort eine Partnerschaft mit dem Unternehmen „Die Thüringer“ ein.

Einen neuen starken Partner im SCH Sponsorenkreis dürfen wir Euch heute vorstellen. Mit „Die Thüringer“ ,ein Unternehmen aus Arnstadt mit einer Niederlassung in Heilbad Heiligenstadt , für Original Eichsfelder & Thüringer Wurstspezialitäten, wurde ein auf 3 Jahre datierter Sponsorenvertrag geschlossen. „Wir freuen uns auf eine Gute Zusammenarbeit.“ so Geschäftsführer Lars Kleiber bei der gemeinsamen Vorstellung im Gesundbrunnenstadion.

Der SC Heiligenstadt ist Dankbar „Die Thüringer“ als Sponsor gewonnen zu haben und freut sich auf eine erfolgreiche sportliche Zukunft.

Lenn Wenzel wechselt zu RB Leipzig



Der junge und talentierte Nachwuchsspieler unserer U12 wechselt zur neuen Saison in die RB Leipzig Nachwuchsabteilung. Nachdem Lenn die letzten 3 Jahre dort schon immer zum Training war, geht er nun den nächsten Schritt. Mit seinem Wechsel geht schon der zweite Spieler (wie bereits Ole Hoch) aus dem SCH Nachwuchs zu RB Leipzig.

Lenn, wir wünschen dir viel Erfolg in Leipzig!

SCH Trainer Simon Schneegans im Interview

Vor dem Saisonstart haben wir mit unserem neuen Chefcoach Simon Schneegans kurz über die ersten Wochen beim SCH, die Vorbereitung und sein Saisonziel gesprochen.

Wie hast du die ersten Wochen als Cheftrainer erlebt?

Ich habe mich im Verein gleich wohl gefühlt und konnte mich ab Trainingseinheit 1 voll auf meine Sache konzentrieren. Gleichwohl musste ich feststellen, dass es auch in Heiligenstadt die gleichen Probleme gibt wie in anderen Vereinen. Besonders die kleine Personaldecke an Spielern macht es immer wieder schwierig, taktische Trainingsinhalte und zufriedenstellende Testspiele zu absolvieren.

Der Auftritt in Kaltennordheim war sehr souverän. Was hat dir besonders gefallen? Wo siehst du trotz eines 5:0 Siegs noch Verbesserungsbedarf?

Die Jungs haben die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt und haben nicht kopflos gespielt. Da ist die Freude eines Trainers meistens größer, wie nach einem Torerfolg. Ich sehe, dass die Mannschaft unsere Vorgaben versteht und vor allem auch umsetzen kann. Verbesserungsbedarf gibt es immer, ob im individuellen Bereich oder im mannschaftstaktischen Verhalten. Uns passieren immer wieder Fehler – zum Glück konnte Kaltennordheim diese nicht nutzen.

Wird sich auf der Zugangs-/Abgangsseite noch was tun?

In der letzten Woche hat sich Maximilian Groß dafür entschieden, doch nicht für den 1.SC Heiligenstadt aufzulaufen. Nachdem er vor fünf Wochen noch sehr euphorisch geklungen hat, sich dann im ersten Testspiel verletzt hatte, teilte er uns aus heiterem Himmel mit, dass er wieder für Dingelstädt spielen möchte. Vorerst ist es nicht vorgesehen, noch Spieler in den Verein zu holen.

„Nichts mit Abstiegsplätzen zu tun haben.“

Was ist generell deine Spielphilosophie?

Ich habe es mir abgewöhnt eine Spielphilosophie zu bestimmen. Gerade im Amateurbereich ist man immer wieder auf das vorhandene Spielerpersonal angewiesen. Dementsprechend hat man nur bedingt die gleichen taktischen Möglichkeiten. Eine Spielphilosophie wird sich vielleicht im Laufe der Zeit entwickeln, wenn die Spieler ihre Position im Team gefunden haben.

Welches Saisonziel gibst du aus?

Ich würde mich freuen, wenn wir dauerhaft nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun haben. Alles andere ist ein schönes Zubrot.

Was sagst du zum Pokallos?

Ich freue mich für den Verein, dass wir ein attraktives Los bekommen haben, da RW Erfurt wohl immer noch ein großes Interesse weckt. Für mich ist es nur das nächste Pokalspiel.

Viel Erfolg!

Rot Weiß Erfurt gibt sich in der Kreisstadt die Ehre

Was im Dart das 170er Finish ist, ist im Fußball immer noch ein absolutes Traumlos im Pokalwettbewerb. Auch wenn der RWE nicht mehr in den höheren Ligen agiert, haben die Landeshauptstädter immer noch eine riesige Strahlkraft und so freuen wir uns mal wieder die rot weißen Jungs begrüßen zu dürfen. Spieltermin ist das erste Septemberwochenende. Weitere Informationen folgen….

SCH fegt Fortuna Kaltennordheim vom Platz und steht in Runde 2 des Thüringer Landespokals

Die weite Fahrt hat sich gelohnt, denn der SCH um Neutrainer Simon Schneegans entscheidet das Landespokalspiel der ersten Runde bereits in Hälfte eins (Stand 0:4, Torschützen: Gümpel, Möhlhenrich, Wilhelm, Merfert). Anton König erhöhte kurz vor Schluss verdientermaßen auf 5:0. Der Auftritt heute macht definitiv Lust auf mehr.

RSV Fortuna Kaltennordheim – 1.SC 1911 Heiligenstadt 0:5 (0:4)

RSV Fortuna Kaltennordheim
Schulz (46. Steinmetz)- Quentmeier – Markert – Trabert – Heim – Heym (76. Bäuml) – Baghdaoui – Wichler – Zipperer (63. Wieber)- Salzmann – Greifzu

SC Heiligenstadt
Sternadel – Köhler – Rhöse – Henkel (59. Marx)- Thunert (59. König)- Gümpel – Wilhelm – Möhlhenrich – Merfert – Dragicevic (68. Berger)

Schiedsrichter
Runknagel

Zuschauer
92

Tore
0:1 Gümpel (22.), 0:2 Möhlhenrich (24.), 0:3 Wilhelm (40.), 0:4 Merfert (44.), 0:5 König (84.)