Ein Resumee unseres Trainers zum Fussballjahr 2017

Trainer Axel Merfert hat sich hier nochmal seine Gedanken zum Heiligenstädter Fußballjahr 2017 gemacht:

„Sehr geehrte Heiligenstädter Fußballfreunde,

das Fußballjahr 2017 ist für unseren SCH in der Verbandsliga zu Ende. Mit Fug und Recht können wir behaupten, es war ein erfolgreiches Jahr. Denn 55 Punkte (24 in der Frühjahrsrunde sowie 31 in der bisherigen Serie) sind eine Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann.
Ganz ehrlich, mussten Sie sich nicht auch manchmal verwundert die Augen reiben, ob der Entwicklung, die unsere Mannschaft genommen hat? Mir jedenfalls ging es das eine oder andere Mal so. Natürlich wusste ich, welches fußballerische Potential in dem Team steckt, aber das es so schnell zum Tragen kommt, war in dieser Form einfach (noch) nicht zu erwarten.
Irgendwie begann alles mit einer Kampfansage unseres Kapitäns Sebastian Möhlhenrich auf der letztjährigen Weihnachtsfeier. Eindringlich verwies er darauf, dass 15 Punkte, die damals immerhin einen Nichtabstiegsplatz bedeuteten, für den Klassenerhalt keine beruhigende Ausgangssituation darstellten. Es folgte eine intensive Wintervorbereitung in der alle Akteure mitzogen. Das Trainingslager in Leipzig schweißte die Truppe zusammen und ließ erste spielerische Fortschritte erkennen. Der Jahresauftakt, mit zwei Heimunentschieden und zwei Auswärtssiegen, sorgte für den nötigen Rückenwind, der dann im April, mit drei Siegen am Stück, darunter das Derby gegen Leinefelde, einen regelrechten Schub auf dem Punktekonto brachte. Natürlich gab es auch Rückschläge. Die Heimniederlage gegen Eisenach war mehr als unnötig und das 8:1 am letzten Spieltag in Dachwig tat richtig weh. Trotzdem hatte wir während der gesamten Saison mit dem Abstieg nichts zu tun, der 10. Platz übertraf die Erwartungen.
Die gegenwärtige Spielzeit begann mit einem Paukenschlag. Obwohl die Saisonvorbereitung alles andere als optimal verlief, startete unsere Mannschaft mit einem hohen Auswärtssieg und eröffnete das „neue“ Stadion als Tabellenführer. Unter dem Motto „Erfolg macht süchtig“ entwickelte sich das Team Schritt für Schritt, holte Punkt um Punkt, ließ sich auch von Widrigkeiten nicht umwerfen. Ab und zu hatte dabei der Fußballgott eine Portion Glück auf unseren SCH übrig, aber im Großen und Ganzen ist das Erreichte das Resultat harter Arbeit. 31 Punkte bei nur 9 Gegentoren bekommt man nicht geschenkt. Dafür muss man eine ganze Menge investieren.
Sie, liebe Fußballfreunde, haben durch Ihre Unterstützung einen Teil zu dieser Leistungsentwicklung beigetragen. Dafür gebührt Ihnen unser herzliches Dankeschön.
Jetzt haben wir alle etwas Fußballruhe verdient, bevor wir im nächsten Jahr unseren Weg weitergehen wollen. Wo dieser dann hinführt, wird sich zeigen. Wir werden auf dem Boden der Realität bleiben, aber träumen ist natürlich erlaubt. Dabei muss man sich einfach nur bewusst sein, dass nach harter Arbeit und übermäßiger Anstrengung, die Träume viel intensiver in unsere Gedanken Einzug halten.
Im Namen der Mannschaft und im Namen der ganzen SCH-Familie wünsche ich Ihnen und uns eine besinnliche Adventszeit, ein friedliches Weihnachtsfest sowie einen angenehmen Jahreswechsel.“

Axel Merfert

FB_IMG_15123300446083