Vorbericht: 1. SC 1911 Heiligenstadt -FSV Wacker 90 Nordhausen II

+++++Spitzenreiter und Landesmeister zu Gast im Gesundbrunnen – Merfert Elf will beherzten Kampf bieten+++++

Einen Saisonstart beurteilt man nicht schon nach drei, sondern erst nach sechs bis acht Spieltagen. Von daher kann man beim SCH von einem mehr als gelungenen Einstieg in aktuelle Spielzeit sprechen. Lohn dafür ist das Spitzenspiel am kommenden Samstag um 15:00 Uhr im Heiligenstädter Gesundbrunnenstadion, wo der heimische 1. SC 1911 als Zweitplatzierter auf den Tabellenführer aus Nordhausen trifft.
Mehr als eine Momentaufnahme bleibt die derzeitige Tabellensituation trotzdem nicht. Dafür sind in der Saison einfach noch zu viele Spiele zu absolvieren. Die Favoritenrolle muss sich am Samstag der Gast aus Nordhausen zuschreiben lassen. Schließlich sind die Südharzer immer in der Lage, personell aus dem Kader des Regionalligateams aufzurüsten. Es bleibt also abzuwarten, wer von den Profis am Samstag in Heiligenstadt aufläuft. Denn das das passieren wird, darüber ist man sich im Lager der Kurstädter ziemlich sicher.
Das SCH-Team genießt die aktuelle Tabellensituation. Die Mannschaft trainiert engagiert und will den Wackeren einen beherzten Kampf bieten. Personell bleibt die Situation angespannt, wobei dieses Mal die Defensive die Problemzone darstellt.
M. Heinevetter plagt der Rücken, sein Einsatz steht in den Sternen. G. Kränzel weilt an seinem Studienort und K. Rhöse fehlt aus privaten Gründen. Es heißt also, zu improvisieren und die bestmöglichste Lösung zu finden. Wer aufläuft kann sich somit erst kurzfristig entscheiden, aber diejenigen, die letztlich auf dem Platz stehen, werden dem Tabellenführer alles abverlangen. Es gilt, die zweite Tabellenposition zu verteidigen und diese hat man schließlich nicht geschenkt bekommen.

A.M.

+++++GEH ZUM (SPITZEN-)FUSSBALL IN DEINER STADT++++++