Spielbericht: 1. SC 1911 Heiligenstadt – SG Glückbrunn Schweina

Merfert Elf verpasst vorzeitigen Klassenerhalt – Nach 0:2 Rückstand zeigt die Mannschaft Moral+++++

In einem intensiven und teilweise hektischen Spiel trennt sich unsere Mannschaft von der SG Schweina mit 3:3.

Es ging denkbar schlecht los für unsere Elf, denn der Gast ging bereits in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung. Die Merfert Elf spielte zu hektisch und bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Nachdem der SCH zwei dicke Chancen liegen ließ, makierte der Gast das 2:0. Der 1:2 Anschluss durch Sebastian Möhlhenrich kurz vor der Pause war so etwas wie die Lebenserhaltungsmaßnahme für dieses Spiel. Nach der Pause ging der Gastgeber mit einer wahren Energieleistung mit 3:2 in Führung. Als Doppeltorschütze zeichnete sich Boris Dragicevic. Der Kroate präsentiert sich momentan in einer ansprechenden Form. Nun ging es hin und her, denn der Gast benötigt jeden Punkt für den Klassenverbleib und wehrte sich. Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, aber der Lucky Punch gelang dem Gast kurz vor Schluss. Das Pendel hätte aber auch nochmal in Richtung SC 1911 ausschlagen können, aber Marc Werner ließ noch einen „Riesen“ liegen. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 3:3. Der vorzeitige Klassenerhalt wurde vertagt, wobei schon eine Menge Zufälle eintreten müssten, dass unsere Mannschaft um den Klassenverbleib noch bangen muss. Leider ist es gestern wieder einmal offensichtlich geworden, wie gering das Zuschauerinteresse für unsere junge Mannschaft ist. Getreu dem Motto: Der SCH spielt und keiner geht hin, weil interessieren tut es sicher mehr Leute als die handgezählten rund 50 Menschen die sich auf den Weg zum Stelzenberg gemacht haben.