F1: Rasantes Spitzenspiel gegen Tabellenzweiten endet 1:1

+++ SCH-Kids beweisen Moral nach frühem Rückstand +++ gesamte Mannschaft spielerisch und kämpferisch stark +++ Verhext: Merlin Kraushaar trifft 3 Mal Aluminium +++ Titelentscheidung vertagt, da Mühlhausen gewinnt +++ Vizemeisterschaft bereits sicher!

Wahnsinn! Einen Spieltag vor Abschluss der Kreisoberliga-Endrunde steht unsere F1 weiterhin ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle. Am nächsten Samstag reicht nun ein Punkt beim Tabellenfünften SC Leinefelde, um den F-Junioren- Meisterschaftspokal des KFA Eichsfeld-Unstrut-Hainich auch in diesem Jahr nach Heiligenstadt zu holen.
Im Duell Erster gegen Zweiter hatte Leon Motz Heyerode mit seinem 36. Saisontor früh in Führung gebracht. Zu diesem Zeitpunkt stimmte die Zuteilung in der Heiligenstädter Defensive noch nicht, da der Toptorjäger der Liga über die andere Angriffsseite erwartet worden war.
Doch die Reaktion des gesamten Teams war Klasse: postwendend brannte der SCH – Nachwuchs ein minutenlanges Offensiv – Feuerwerk ab. Während die Hintermannschaft mit Luis Deppe, Joline Götzel und Torwart Louis-Paul Preiss nun sicher stand und die gelegentlichen Entlastungsangriffe der Hainicher souverän unterband, schossen Laurenz Fiedler, Clemens Vogel, Mika Lehmann, Nils Gross und Merlin Kraushaar aus allen Rohren auf die gegnerische Bude. Doch das Ding wollte einfach nicht rein…
Allein Merlin Kraushaar‘s Abschlüsse landeten drei Mal an Pfosten und Latte. Es war wie verhext, auch mehrere weitere Chancen gingen extrem knapp vorbei, drüber oder wurden vom starken Gästeschlussmann entschärft. So ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel verlegte sich Heyerode vollends und geschickt aufs Verteidigen des knappen Vorsprungs. Verständlich, denn ein Sieg hätte die Südeichsfelder selbst aussichtsreich im Meisterschaftsrennen gehalten. Auf Heiligenstädter Seite versuchten jetzt auch Salomon Hildebrandt und Landogar Höcke den Ausgleich zu erzielen, Lukas Trümper unterstützte die Defensivabteilung.
Die gesamte Mannschaft arbeitete kontinuierlich und geduldig am Herausspielen unzähliger Torgelegenheiten, bis endlich ein flacher Linksschuss von Clemens Vogel aus etwa 11 Metern sein Ziel im Tor fand. Das 1:1 hatte bis zum Schlusspfiff Bestand, für Heyerode ist der Meisterschaftszug in dieser spannenden Kreisoberliga-Endrunde damit abgefahren.
Unsere Kinder jedoch können dieser jetzt schon erfolgreichen Saison am kommenden Samstag im Eichsfeldderby gegen Leinefelde noch die Krone aufsetzen….

Es spielten: Louis-Paul Preiss, Luis Deppe, Lukas Trümper, Salomon Hildebrand, Landogar Höcke, Merlin Kraushaar, Joline Götzel, Laurenz Fiedler, Clemens Vogel (1 Tor), Nils Groß, Mika Lehmann