Spielbericht unserer 1. Mannschaft

+++++Trotz Niederlage beim Favoriten, Merfert Elf zeigt vor allem in Hälfte zwei eine starke Leistung – Christoph Sternadel verdient sich Prädikat Weltklasse+++++

Selten wurde eine 1:3 Niederlage von den Heiligenstädter Fans so positiv bewertet wie heute Nachmittag im Albert Kunze Sportpark. Denn unsere Mannschaft zeigte vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Leistung und bedrängte den Ligadominator mehr als ihm lieb war. Natürlich muss man ein Chancenplus auf Nordhäuser Seite verzeichen, aber dafür hat die Merfert Elf mit Fänger Christoph Sternadel einen exzellenten Rückhalt. Die unbestrittene Nummer eins zwischen den Heiligenstädter Pfosten vereitelte mehrfach einen Einschlag im blau weißen Gehäuse und rettete teilweise spektakulär gegen die Offensive der Regionalligareserve. Trainer Axel Merfert wollte aus einer kompakten Deckung agieren um die individuelle Klasse des Gegners auszubremsen. Dies gelang zu der Beginn der Partie ganz ordentlich. Man hätte mit ein wenig Glück sogar in Führung gehen können, aber Sebastian Möhlhenrich und Ivan Peric konnten gute Gelegenheiten nicht nutzen. Die Rolandstädter versuchten mit aggressiven Pressing die Heiligenstädter Deckung zu Fehlern zu zwingen, aber die Abwehrreihe um Martin Heinevetter stellte viel Kampf und Einsatz entgegen. Brach ein Angriff doch mal durch, war wie schon erwähnt Christoph Sternadel ein unüberwindbares Hindernis für den Tabellenführer. In der 26. Minute schlug es dann aber doch im Heiligenstädter Gehäuse ein. Im eigenen Spielaufbau verlor unsere Mannschaft den Ball. Das bestrafte Torjäger Jon Mogge eiskalt und erzielt das 1:0 für den Favoriten. Nun zogen sich die Blau Weißen zurück und reagierten nur noch, statt weiter zu agieren. Nordhausen erhöhte die Schlagzahl, kam aber erst durch einen Sonntagschuss zum 2:0 in der 43. Spielminute. In der Halbzeit schien Trainer Merfert die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nun entdeckte der SCH mehr und mehr den Strafraum des Gastgebers. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, die zum Teil leichtfertig vergeben wurden. Man hatte den Eindruck, als dachte die Wacker Reserve das 2:0 im Schongang zu verwalten, wenn das so war, wäre das fast ein fataler Fehler gewesen, denn der SCH war präsent und erzielte folgerichtig den 1:2 Anschluss durch das 8. Saisontor von Ivan Peric. Nun stürmte auch Abwehrrecke Martin Heinevetter mit und zeigte ungeahnte technische Qualitäten, als er zwei Nordhäuser Akteure auf den Bierdeckel austanzte. Wir denken er träumt heute Nacht noch von dieser feinen Klinge. Das Spiel schien nun wirklich zu kippen, wobei der Gastgeber immer wieder durch Kontersituationen gefährlich wurde, aber wie erwähnt steht da hinten im Kasten ein großer Könner seiner Zunft zwischen den Pfosten. Als der SCH mal wieder die nächste Angriffswelle fuhr und abgewehrt wurde, fiel in der Nachspielzeit das 3:1 und damit die Entscheidung auf dem Kunstrasen im AKS. Trotz der nicht unerwarteten Niederlage war das eine richtig starke Leistung der Merfert Elf in der aus einem homogenen Gefüge neben Christoph Sternadel, Eric Wiedenbruch und Ivan Peric herausragten. Das Derby am kommenden Sonntag kann also kommen, wenn der SCL in der Kreisstadt auf den SCH trifft.

++++WIR WOLLEN DEN DERBYSIEG++++